Ralf Berchtold

Producer

Ralf Berchtold

Ralf Berchtold wurde 1985 in Weilheim geboren. Nach seinem Abitur im Jahr 2005 studierte er ein Jahr Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, entschied sich dann jedoch für seine Leidenschaft: das Filmemachen.

Anfang 2010 schloss er dann sein Filmstudium in Produktion an der MHMK München mit dem Bachelor of Arts ab. Mit dem Kurzfilm „Jenseits der Linie“ von Regisseur Matthias Starte produzierte er einen Abschlussfilm, der nicht nur erfolgreich auf Festivals lief, sondern auch das Prädikat „wertvoll“ von der Deutschen Film- und Medienbewertung erhielt und im Januar 2012 seine Free-TV Premiere auf ARTE feierte.

Von Sommer 2011 an war er zwei Jahre als Teamassistent und Postproduktions-Koordinator bei Sperl Productions tätig und arbeitete an Filmen wie „Operation Zucker“, „Die Brücke am Ibar“ und „Omamamia“ mit. Im Frühjahr 2013 unterstützte er die Moviepool bei der Produktion von „Ein Sommer in Ungarn“.

Seit August 2013 ist Ralf Berchtold bei der Construction Filmproduktion GmbH als Herstellungskoordination. Ab dem Jahr 2015 betreut er Projekte als Producer bei der Construction Filmproduktion GmbH (SHORT TERM MEMORY LOSS, PAUL UND DIE WEISSE KUH, DAS ERSTE UND DAS LETZTE MAL). 

FILMOGRAFIE

- 2017 -
DAS ERSTE UND DAS LETZTE MAL
Regie: Andreas Herzog

- 2015 -
SHORT TERM MEMORY LOSS
Regie: Andreas Arnstedt

- 2015 -
SALT AND FIRE
Regie: Werner Herzog

- 2012 -
OPERATION ZUCKER
Regie: Rainer Kaufmann

- 2011 -
OMAMAMIA
Regie: Tomy Wiegand

- 2011 -
DIE BRÜCKE AM IBAR
Regie: Michaela Kezele

"