UNZERTRENNLICH NACH VERONA

UNZERTRENNLICH NACH VERONA

Nach zwanzig Jahren ist von der Ehe zwischen Ulla und Jan nicht viel mehr übrig, als die Erinnerung an bessere Zeiten. Sie, eine attraktive Strafrichterin, die es gewohnt ist mit leichter Hand harte Entscheidungen zu treffen. Er, ein ausgekochter Bulle, der als verdeckter Ermittler arbeitet und nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen ist. Die gemeinsame Tochter Julia, mit 16 Jahren, etwas naiv-romantisch bereits auf der Suche nach der einzig wahren und unendlichen Liebe, schickt ihre Eltern unfreiwillig auf eine, sowohl emotional als auch sonst, sehr abenteuerliche Reise von München über den Brenner nach Italien.

Ulla, von wilden Exzessen in ihrer eigenen Jugend traumatisch geprägt, ist in Bezug auf Erziehungsfragen akut verunsichert. Ihrer maximal pubertären Tochter gegenüber, bemüht sie sich die „coole Mom“ und gleichzeitig beste Freundin zu sein. Wenn das nicht funktioniert, und es funktioniert eigentlich nie, verfällt Ulla gerne in ein eher überprotektiv-mütterliches Verhaltensmuster.

Julia will mit Freundin Lea ein Konzert ihrer Lieblingsband RHONDA in Verona besuchen. Jedenfalls sollen Ulla und Jan das glauben. Denn kaum sind die Mädchen, begleitet von Ullas sorgenvollem Blick in den Zug gestiegen, werden sie am nächsten Bahnhof von Leas Freund Daniel mit einem VW-Bus abgeholt.  Ullas mütterlicher Instinkt, oder vielleicht auch unkontrollierbare Neugier, verleiten sie dazu ihre Nase in den Chat-Verlauf auf Julias Computer zu stecken.  Dabei offenbart sich der wahre Grund für die Reise. Julia hat ein romantisches Blind Date, mit einem angeblich jungen Mann, der wie sie ein großer Shakespeare Fan ist. Ort der Verabredung ist selbstverständlich unter dem Balkon, wo sich einst Romeo und Giulietta die ewige Liebe geschworen haben. Ulla gerät sofort in Panik und sieht ihre Tochter schon in den unbarmherzigen Fängen von rumänischen Mädchenhändlern. Als Jan dann auch noch, einen vermeintlich positiven, Schwanger-schaftstest im Mülleimer findet, beginnt auch er sich ernsthaft Sorgen zu machen. Und so begibt es sich, dass Ulla und Jan gemeinsam auf die Suche nach ihrer Tochter gehen müssen. Einziger Anhaltspunkt für Julias Rettung ist besagter Balkon in Verona.

Die Handyortung, die der routinierte Ganovenjäger Jan vorsorglich auf dem Gerät seiner Tochter installiert hat, liefert widersprüchliche Ortungsergebnisse die zu einer wilden Verfolgungsjagd führen.

Jan und Sozia Ulla auf dem Motorrad, stellen Leas Freund im klapprigen VW-Bus. Leider erfolglos, weil Daniel nach einem Streit mit Lea die Mädchen bereits auf einem Rastplatz sitzen lassen hat. Die beiden sind angeblich zu einem hilfsbereiten Ehepaar in ein Wohnmobil gestiegen.

Es beginnt ein Wettlauf gegen die Uhr. Jans Auto wurde, aus zu diesem Zeitpunkt noch unerklärlichen Gründen, abgeschleppt. Und so bleibt den besorgten Eltern, die nebenbei schwer damit beschäftigt sind Schuldzuweisungen auszutauschen, nichts anderes übrig als wieder auf Jans Maschine zu klettern und bei eisigen Temperaturen über den Brenner zu fahren.

Die jetzt beginnende Odyssee bringt uns nicht nur auf Serpentinen über die Alpen, sondern auch immer tiefer in die Vergangenheit einer großen Liebe.  Aber noch stehen Eifersucht, Eitelkeit und zwei riesige Egomonster, einer sich anbahnenden Versöhnung im Weg. Zusätzlich heftet sich ein rachsüchtiger italienischer Ganove an die Fersen von Jan und Ulla. Marcello hat noch eine Rechnung mit Jan offen. Und das führt dazu, dass unsere Helden unwissentlich eine Falschgeld Spur legen, für die sich sehr schnell sowohl die deutsche, als auch die italienische Polizei interessiert. Alle Figuren bewegen sich unvermeidlich und mit großen Schritten auf eine Katastrophe zu. Kurz vor dem langersehnten Treffen mit ihrem Blind Date, muss Julia mit ansehen wie ihre Eltern von Carabinieris durch die Innenstadt von Verona gejagt werden. Ulla und Jan werden verhaftet bevor sie Julia vor dem Treffen mit dem „großen Unbekannten“ bewahren können. Doch mit vereinten Kräften schaffen sie es in letzter Sekunde einen Weg aus dem Chaos kriminalistischer Missverständnisse und Verwirrungen zu finden, um Julia doch noch vor einer vielleicht sehr großen Dummheit zu bewahren. Aber es kommt natürlich alles ganz anders als gedacht...

Produktion

Genre: Komödie / TV

Produzent: Construction Film

Sender: ARD Degeto

Sendetermin: 03. Oktober 2018 auf ARD

Cast

Veronica Ferres, Heiner Lauterbach, Paulina Rümmelein, Olivia Müller-Elmau, Lukas Schmidt, Nick Romeo Reimann, George Lenz, Viola Müller, Leonardo Nigro, Veronika von Quast

Crew

Produzent: Mark Popp, Veronica Ferres

Redakteur: Carolin Haasis

Producer: Ralf Berchtold

Drehbuch: Uli Brée

Regisseur: Andreas Herzog

Kamera: Marcus Kanter

Schnitt: Gerald Slovak

Musik: Egon Riedel

"